Befestigen

Eine Hängematte benötigt zwei stabile Punkte zum sicheren aufhängen.

Die Hängematte richtig befestigen

Hängematte, Hängestuhl und Schwebeliege werden erst dann zu einem wundervollen Erlebnis, wenn man sie an beiden Enden befestigt, um sich dann in den weichen Stoff zu legen und sich sanft schaukeln zu lassen. Um die Hängematte aber optimal aufzuhängen, sind einige Dinge zu beachten.

Zum einen benötigt man zwei stabile Aufhängepunkte. Diese sollten so fest sein, dass weder tobende Kinder noch schwere Personen in den Hängematten ihnen etwas anhaben können. Zum anderen müssen diese Anhängepunkte so weit auseinander stehen, dass die Hängematte nicht zu stark durchhängt, aber auch nicht zu sehr gespannt ist. Die Hängematte sollte außerdem nicht zu dicht über dem Boden hängen, aber auch nicht zu weit in der Luft baumeln. Mit Seilen lassen sich die Hängematten problemlos verlängern, zu enge Abstände zwischen zwei geeigneten Aufhängepunkten hingegen sind schwierig auszugleichen.

Bei uns hat sich vor allem das Bild einer Hängematte zwischen zwei Palmen eingeprägt. Aber man muss nicht so weit reisen, um sich im Schatten der Bäume in einer Hängematte zu räkeln. Auch bei den heimischen Baumarten kann man die Hängematten gut anbringen, vorausgesetzt, man hat zwei Bäume mit stabilen Stämmen, die sich in nicht zu weitem Abstand voneinander befinden.

Die Hängematte selber hat an ihren beiden Enden Seile, an denen stabile Karabinerhaken oder Ösen befestigt werden können. Ein weiteres stabiles Seil, das man doppelt um die Rinde der Bäume schlingt, wird nun mit dem Karabinerhaken an dem Seil der Hängematte befestigt. Das um den Baum geschlungene Band wird dabei nicht herunterrutschen, weil es an der Rinde haften bleibt. Dennoch sollte man beim ersten Einstieg in die Hängematte vorsichtig sein und die Aufhängung bei Bedarf noch einmal ändern. Sind Astgabeln auf der geeigneten Baumhöhe vorhanden, so sind diese natürlich ein optimaler Aufhängepunkt für die Hängematten. Hoch hängende, starke Äste sind ebenso gut für Hängestühle zu nutzen. Die Stabilität der Äste sollte aber beim ersten Mal sehr genau getestet werden.

Hat man keine geeigneten Bäume im Garten, so kann man die Hängematten zwischen zwei Pfählen oder Stangen befestigen, die sehr tief und bestenfalls mit Beton im Boden verankert sein müssen. Da die Reibung hier nicht so stark ist, wie die des Seiles an der Rinde, muss das Band mehrfach um die Stange gewickelt werden, um nicht herunterzurutschen, sobald sich jemand in die Hängematte legt. In der Wohnung werden Hängematten gerne an den Wänden befestigt, Hängeschaukel und Hängestuhl sind nicht selten an einem Seil mit der Decke verbunden.

Die Wände, an denen Haken für die Hängematten-Befestigung montiert werden, müssen viel Gewicht aushalten. Bei zu dünnen Wänden sollte man auf jeden Fall auf die Anbringung verzichten. Es gibt extra Zubehör für die Befestigung der Hängematte, die man ausschließlich verwenden sollte. Starke Dübel und Haken sind das A und O der sicheren Befestigung einer Hängematte von Wand zu Wand. Hängesessel kann man an der Decke aufhängen. Um den Komfort zu steigern, sollte man sowohl bei der Hängematte als auch beim Hängestuhl eine Feder mit anbringen, die bei vielen Herstellern erhältlich ist, denn so wirkt die Hängematte allgemein elastischer. Diese Federn sind bei der Anbringung an Bäumen nicht nötig, da diese von selber etwas nachgeben und leicht mit der Hängematte mitschwingen.

Mögliche Befestigungspunkte für die Hängematte

Bäume
Gerüst für Kinderschaukeln
Pfähle und Stangen
Unterseite des Kinderhochbetts
Wandhaken
Wohnmobil und Wohnwagen
Deckenbalken
Balkongeländer

Seite Bookmarken bei
bookmarken bei Mr. Wongbookmarken bei Yiggbookmarken bei Yahoobookmarken bei Googlebookmarken bei Favitbookmarken bei Favoritenbookmarken bei Diggbookmarken bei Newsiderbookmarken bei Shop-Bookmarksbookmarken bei Seoiggbookmarken bei SumaXL.debookmarken bei Technoratibookmarken bei Slashdotbookmarken bei Del.icio.usbookmarken bei Oneviewbookmarken bei Newskick