Kind in Hängmatte im Wald
Kinder und Hängematten: Ein Traumkombination (Foto: iordani, depositphotos.com)

Es wackelt, man kann darin spielen und es ist bunt. Verständlich, dass Kinder ganz besonders auf Hängematten stehen und schnell mal leuchtende Augen bekommen, wenn sie die Gelegenheit haben, sich in einer herumzufläzen.

Ich hatte selber als Kind eine Hängematte im Kinderzimmer und hatte jede Menge Spaß damit. Und schonmal vorweg: Ich habe mich nie verletzt! 😉

Hier will ich dir alles wichtige über Hängematten für Kinder erklären. Einerseits, worauf du achten solltest, damit dein Kind dauerhaft gefahrlos darin spielen kann und andererseits, was dein Kind von einer Hängematte für Vorteile hat.

Spezielle Hängematten für Kinder?

Einige Hersteller bieten spezielle Kinderhängematten an, die extra für Kinder zugeschnitten sind. Was bei einer Babyhängematte Sinn ergeben kann, ist bei Kindern und Jugendlichen eher etwas weniger sinnvoll. Eine kleine Hängematte für Erwachsene reicht hier in meinen Augen völlig aus. Vor allem, weil du dich dann auch mal mit dem Nachwuchs zusammen entspannen kannst.

Alternativ eignet sich natürlich auch eine XXL-Hängmatte, die man mit der ganzen Familie gemeinsam nutzen kann – für dein Kind alleine wäre sowas aber zu groß.

Wenn du dich dennoch für eine Kinderhängematte entscheidest, dann habe ich hier zwei in meinen Augen empfehlenswerte Modelle rausgesucht:

La Siesta Iri Kinderhängematte rainbow
Preis: ab 35,70 Euro
(inkl. MwSt., zzgl. Versand)
Kostenloser Versand mit
Amazon Logo
Preise wurden zuletzt am 21.06.2017 aktualisiert
Amazonas az-1012110 New Chico Hängematte - Rainbow
Preis: ab 20,34 Euro
(inkl. MwSt., zzgl. Versand)
Kostenloser Versand mit
Amazon Logo
Preise wurden zuletzt am 21.06.2017 aktualisiert

Wenn du nach einer Babyhängematte suchst, also nach einer Hängematte für einen Säugling oder ein Kleinkind im Alter bis zu 3 Jahren, dann lies am besten hier weiter: Babyhängematte und Federwiege. Eine Kinderhängematte als Babyhängematte zu verwenden, ist nicht zu empfehlen.

Die richtige Größe der Hängematte

Ich empfehle immer Hängematten, die ausreichend groß sind, dass du dich auch mal zusammen mit deinem Kind oder deinen Kindern darin breitmachen kann.

Viel zu groß sollte die Hängematte aber auch nicht sein, denn dann können sich vor allem jüngere Kinder schnell etwas „verloren“ fühlen. Ein gesundes Mittelmaß ist hier meiner Meinung nach ein guter Weg.

Eine einfache Single-Hängematte, die etwa 200 x 140 cm Tuchfläche hat, ist in meinen Augen gut geeignet. Zum einen ist die Gesamtlänge hier oft kurz genug, um sie auch in kleineren Kinderzimmern zu befestigen und zum anderen kann dein Kind auch noch Freude daran haben, wenn es etwas älter ist und aus einer Kinderhängematte schon rausgewachsen wäre.

Zwei empfehlenswerte Modelle habe ich im Folgenden aufgelistet:

LA SIESTA Kolumbianische Single-Hängematte CURRAMBERA kiwi
Preise wurden zuletzt am 21.06.2017 aktualisiert
Amazonas AZ-1014160 Lambada tropical Hängematte, Belastbarkeit 120kg, Liegefläsche 210 x 140cm
Preise wurden zuletzt am 21.06.2017 aktualisiert

Warum Hängmatten gut für Kinder sind

Eine Hängematte kann auf dein Kind einen positiven Einfluss haben. Und das völlig unabhängig von dem Spaß, den Kinder beim Schaukeln und Spielen in der Hängematte haben.

Genau wie bei einem Hängesessel oder einer Hängehöhle ist die Kinderhängematte ein toller Rückzugsort für dein Kind. Hier kann es lesen, entspannen und einfach vor sich hin träumen und ein Mittagsschläfchen machen 😉

Aber auch unabhängig von den offensichtlichen Faktoren gibt es positive Effekte von Hängematten. Studien zeigen, dass Hängematten positiven Einfluss auf Kinder haben können, die unter ADHS leiden. Weitere Infos dazu findest du hier und hier. Außerdem fördert das Schaukeln und Schwingen in der Hängematte die motorische Entwicklung deines Kindes und wirkt sich somit auch bei völlig gesunden Kindern positiv auf die Entwicklung aus.

Sanftes Wiegen in der Hängematte wirkt außerdem beruhigend, deeskalierend und schlaffördernd auf den Körper. Die eigene Wahrnehmung wird dabei geschult, der Körper angeregt und Anspannungsschmerzen können gelindert werden.

Kind entspannt in der Hängematte
Ein Kind träumt in der Hängematte (Foto: natazhekova, depositphotos.com)

Sind Hängematten im Kinderzimmer gefährlich?

Oft machen sich Eltern sorgen, ob ein Kind sich nicht verletzen kann, wenn in der Hängematte getobt wird. Ich selber habe als Kind wie oben erwähnt einige (auch sehr wilde) Erfahrungen gemacht, ohne mir jemals eine Verletzung zuzuziehen.

Dennoch ist eine gewisse Vorsicht beim Umgang mit der Hängematte erforderlich, um Beulen zu vermeiden:

Zum einen sollte die Hängematte im Kinderzimmer gut befestigt sein. Dazu gibt es aber haufenweise geeignetes Material. Solange die Wände nicht völlig porös sind, ist das kein Problem.

Desweiteren sollte man die Hängematte nicht unnötig hoch befestigen. Eine wichtige Regel beim Umgang mit Hängematten lautet: Hänge dich nur so hoch, wie du auch bereit bist zu fallen – das gilt bei Kindern genau so.

Der letzte Punkt ist der Boden unterhalb der Hängematte. Während bei einem Teppichboden eigentlich kaum etwas passiert, falls man mal hinfällt, sind Fließenböden hier etwas kritischer. Falls im Kinderzimmer also ein Fliesenboden unterhalb der Hängematte ist, schadet es nicht, einen Teppich unterzulegen.

Abschließend kann ich sagen, dass du dir um die Sicherheit deines Kindes nicht zu viele Sorgen machen solltest. In jedem Fall wird es von der Hängematte im Kinderzimmer deutlich stärker profitieren, als es unter potentiellen blauen Flecken leiden wird 😉

Qualität von Kinderhängematten: Darauf solltest du achten

Wenn du dich für den Kauf einer Kinderhängematte entschieden hast, gibt es noch ein paar Punkte, die ich dir gerne ans Herz legen möchte. Dabei geht es vor allem um die Qualität von Hängematten.

Besonders bei deinem Kind solltest du darauf achten, es nicht unnötigen Giftstoffen auszusetzen, wie sie in billig produzierten Hängematten ohne Produktprüfung vorkommen können. Ich empfehle dir also, unbedingt zu einer Hängematte einer bekannten Marke zu greifen, die auf eine Unbedenklichkeit der eigenen Produkte achtet. Zu nennen wären da unter anderem die folgenden:

  • La Siesta
  • Amazonas
  • HOBEA-Germany

Gerade von den besonders günstigen Modelle aus dem Amazon Marketplace solltest du Abstand halten. Diese werden meist von Massen-Importeuren verkauft, unter unklaren Bedinungen im asiatischen Raum produziert und können Rückstände von Mottenschutzmitteln und weniger hautfreundlichen Farbstoffen enthalten.

Als Hilfestellung bietet es sich an, auf Unternehmenseigene oder noch besser unabhängige Prüfsiegel zu achten.

Unabhängige Siegel:

  • GS Siegel (Geprüfte Sicherheit)
  • TÜV-Siegel
  • GOTS Zertifizierung (Global Organic Textile Standard -> heißt: Bio und fair produziert)

Firmeneigene Siegel:

  • eco-tested (Amazonas)

Hängesessel oder Hängehöhlen für Kinder: Die platzsparende Alternative

Wenn im Kinderzimmer entweder kein Platz oder keine geeigneten Wände für eine Hängematte verfügbar sind, dann kann sich als Alternative ein Hängesessel oder gar eine Hängehöhle anbieten.

Hängesessel für Kinder
Ein Kinderhängesessel unter dem Hochbett (Foto: La Siesta)

Diese werden an einem zentralen Punkt an der Decke (z.B: Betondecke oder Holzbalken) oder auch unter einem Hochbett angebracht und eignen sich mindestens genau so gut als Ort der Entspannung. Besonders Hängehöhlen wie die Joki von La Siesta* sind sehr beliebt und dienen vielen Kindern als Rückzugsort und Versteck.

Hier findest du weitere Infos über Hängesessel und Hängehöhlen für Kinder.

Hängematte im Kindergarten

Auch als Ausstattung für den Kindergarten eignen sich Hängematten aus den ganzen genannten Gründen ausgezeichnet. Wenn Sie der Meinung sind, dass ihr Kind im Kindergarten von einer Hängematte, einem Kinderhängesessel oder eine Hängehöhle profitieren könnte, sprechen sie die Kindergärtnerinnen und Kindergärtner dort doch einfach mal darauf an 😉

2 Kommentare

  1. Hallo Lukas

    vielen Dank für deinen Selbstversuch und die tollen Recherchen.

    Ich habe eine Frage und einen eigenen Erfahrungswert.

    Frage: Ich überlege, aus Platzgründen für mein Kind statt eines Bettes eine Hängematte anzuschaffen. Gibt es dazu schon Langzeitwerte? Kindergartenkinder sind meiner Meinung nach beweglich und entspannt genug. Aber sicher bin ich mir da nicht.

    Erfahrungswert: Ich habe einen guten Tipp für Säuglinge und Babys, die beim Schaukeln besser (oder überhaupt Mal) einschlafen können: Man kann das Tragebett (oder Softshell) aus dem Kinderwagen perfekt in eine große (also Erwachsenen) Hängematte in Schaukelrichtung legen. Darin liegen sie sicher, rollen nicht zur Seite, sind in gewohnter Umgebung und fühlen sich nicht verloren.

    Außerdem kann man das schlafende Kind bei Bedarf mit dem Tragebett aus der Wohnung nehmen und bestenfalls weiterschlafend in den Kinderwagen legen oder wenn man vom Spaziergang heimkommt auch umgekehrt.

    Wir nutzen seit gut sieben Jahren die Gigante Lava XL von die-haengematte.de.

    Was meinen Rücken und erholsamen Schlaf betrifft, kann ich Hängematten nur empfehlen. Vielleicht im Wechsel mit dem.B Bett zur stilvollen und stilechten Siesta am Wochenende.

    Viele Grüße,

    Anne

    • Hallo Anne,

      genau Erfahrungswerte kann ich dir da leider nicht geben. Allerdings halte ich die Hängematte als dauerhaften Bettersatz für ein Kind aufgrund der Temperaturen hier für schwierig. Du musst immer dafür sorgen, dass das Kind von unten ausreichend gewärmt wird und nicht auskühlen kann.

      Viele Grüße
      Lukas

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*