Tag der Hängematte 2016

Am 22. Juli 2017 ist es wieder soweit: Es ist der Tag der Hängematte.

An diesem Tag feiern alle Hängemattenfreunde weltweit gemeinsam dem Tag, an dem man das Abhängen so richtig zelebrieren darf.

Woher stammt der Tag der Hängematte?

Wie die meisten Feiertage, kommt auch der Tag der Hängematte aus den USA und wird dort als National Hammock Day gefeiert. Wann genau er zum ersten mal gefeiert wurde und wer ihn zum ersten mal ausgerufen hat, ist leider nicht bekannt.

Die Vermutung liegt nahe, dass der Feiertag (wie so viele andere auch) von der Industrie ins Leben gerufen wurde, um uns das Thema Hängematte näher zu bringen. Da die ersten Massenfertigungen von Hängematte in den USA sich bis in der Jahr 1889 zurückdatieren lassen, ist es also kein Wunder, dass niemand mehr weiß, wer den Tag wann erfunden hat.

Naja, macht ja nichts. Auch wenn der Tag wahrscheinlich vor allem der Verkaufsförderung von Hängematten dienen soll, ist es es eine tolle Gelegenheit mal ganz bewusst zu entschleunigen und ein paar Stunden zu relaxen – ob das nun in der eigenen Hängematte geschieht oder an einem anderen Ort, ist ja erstmal zweitrangig.

Wie feiert man am besten?

Eigentlich eine doofe Frage… Logischerweise sollte man bestenfalls in einer Hängematte liegen. Wenn die aktuellen Wettervorhersagen für den 22. Juli 2017 stimmen, kann man das vielerorts in Deutschland auch problemlos bei gutem Wetter und draußen tun. Hoffen wir mal das beste…

Wer will, kann ja auch mal versuchen eine Nacht in der Hängematten zu schlafen – wer eine bequeme und ausreichend große Hängematte (keine Stabhängematte) hat, wird überrascht sein, wie gut das geht.

Aber das muss ja nicht alles sein: Wer das Wort verbreiten möchte, der kann auf seinen Social Media Kanälen die Hashtags #nationalhammockday oder #tagderhängematte verwenden. Ich werde die Gelegenheit auf der Facebookseite vom Hängematten-ABC und dem zugehörigen Instagram Account auf jeden Fall nutzen… 😉

Welche wichtigen Tage finden noch am 22. Juli statt?

Den Tag für den Tag der Hängematte muss sich mein favorisiertes Relaxmöbelstück noch mit einem anderen Event teilen, nämlich mit dem „Pi-Annäherungstag„, bzw. dem „Pi Approximation Day„. Dort gedenken treue Mathematiker der Annäherung der Zahl Pi durch Archimedes, der die Kreiszahl als Bruch 22/7 (=3,14) dargestellt hat und damit eine sehr genaue Annäherung erreichte.

Wer bei allen mathematischen Dingen Kopfschmerzen und ein leichtes Unwohlsein bekommt, den kann ich nur auf die viel wichtigere Bedeutung des Tages verweisten: Also ab in die Hängematte – so wie es sich am Tag der Hängmatte eben gebührt.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*